Brunnenfest

Am Knoblauchmittwoch, dem Mittwoch nach Pfingsten, wird in Querfurt und Thaldorf das Brunnenfest gefeiert, welches sich bis in das 19. Jahrhundert zurück verfolgen lässt. Traditionell wird zu diesem Anlass ein Brunnenherr gekürt, welcher sich ursprünglich um die Pflege des Braunsbrunnens und die damit verbundene notwendige Reinigung der Quelle zu kümmern hatte. Heute besitzt dieses Ehrenamt eine repräsentative Funktion. Der Brunnenherr soll die Tradition des Brunnenfestes unterstützen und nach außen vertreten, sowie innerhalb seiner einjährigen Amtszeit einen sozialen Zweck verfolgen. In der Frühe des Knoblauchmittwochs sammeln sich die Burschen zum Ständchenblasen für die Unternehmer der Stadt Querfurt und deren Ortsteile. Losgezogen wird mit Kremser und Blaskapelle um die Förder des Brauchtums hoch leben zu lassen.

Schließlich wird auch dem Bürgermeister am Rathaus ein Ständchen gebracht und um die Unterstützung der Stadt geworben. Dieser begrüßt die Burschen dabei immer mit dem Traditionsgetränk Querfurts, dem Kräuterlikör "Dicker Heinrich". Es ist schon fast eine Pflicht dort alle Gläser austrinken.

Während die Pfingstburschen mit dem Ständchenblasen beschäftigt sind, findet am Braunsbrunnen das Kinderfest statt.

 

Hierzu finden sich am Vormittag immer viele Kinder aus den Tagesstätten und den Grundschulen der Stadt ein. Die Feuerwehr präsentiert ihre Fahrzeuge, es gibt einen Streichelzoo, die Kleinen können sich schminken lassen und am Glücksrad drehen, bei dem viele Preise winken. Das Kinderfest kann nur mit Hilfe der Pfingstburschenfrauen durchgeführt werden, die sich jedes Jahr dabei immer eifrig engagieren. Für die Kinder ist and diesem Tag alles kostenlos.

Am Nachmittag steht die Kürung des neuen Brunnenherrn an. Begleitet von Blasmusik marschieren die Pfingstburschen, zusammen den Brunnenherren und dem Bürgermeister am Braunsbrunnen ein.

Der Vorsitzende begrüßt die anwesenden Gäste unter denen sich immer allerlei Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Ehrenamt befindet. Auch die Presse ist vertreten, denn die Wahl des Brunnenherrn ist das am besten gehütete Geheimnis der Stadt Querfurt. Anschließend wird dem scheidenden Brunnenherrn für die Unterstützung und sein Wirken gedankt. Schließlich bekommt der Bürgermeister das Wort, der für die Burschen jedes Jahr eine Überraschung vorbereitet hat, die dem Verein bei seiner Arbeit helfen soll. Endlich geht es daran das Geheimnis zu lüften.

Unter dem Jubel der Anwesenden wird der neue Brunnenherr vorgestellt. Er bekommt von seinem Vorgänger die Amtskette umgehangen und die Brunnenherrennadel angesteckt. 

Anschließend richtet er einige Worte an die Gäste. Die Zeremonie endet mit der Leerung des Bürgermeisterhumpens. Der neu gewählte Brunnenherr, sein Vorgänger und der Bürgermeister trinken auf gute Zusammenarbeit um die Wette eine halben Liter Bier.

Nach der Brunnenherrenkürung wird im Festzelt Platz genommen und zu Blasmusik am Nachmittag und einer Disko am Abend ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Dabei spielt es nur für Wenige eine Rolle am nächsten Tag wieder arbeiten zu müssen.

So enden die Feiertage in Thaldorf und Querfurt zum Brunnenfest am Knoblauchmittwoch einem Volksfest, welches in Deutschland einmalig ist.

Kontakt

    

Anfahrt

    

Impressum

    
  • facebook

Login-Intern

    
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now