Pfingstfest

Die Vorbereitung des Pfingstfestes beginnt für die Burschen schon lange Zeit vor den eigentlich Termin der Feiertage. Es müssen Verträge mit den Kapellen und Versorgern geschlossen werden. Der Festplatz am Braunsbrunnen gehört in Ordnung gebracht und Verkaufsstände müssen errichtet werden. Schließlich wird das große Festzelt aufgebaut, eingeräumt und geschmückt.

Am Freitag vor Pfingsten beginnt der Platzbetrieb mit einer Disko für die Jugend am Abend. Zuvor fahren die Pfingstburschen in den Wald zum Maienschlagen.

Anschließend werden die Maien (junge Birken) vor jedem Haus in Thaldorf aufgestellt. Diese Tradition ist sehr alt und hat im frühen Christentum ihre Wurzeln. Heute ist sie mehr als Aufmerksamkeit für die Unterstützung des Vereins zu sehen, und nebenbei bemerkt, sehen die Straßen durch das zusätzliche Grün gleich viel schöner aus. Jeder Thaldorfer legt Wert darauf, dass zu Pfingsten vor seinem Haus eine Maie steht. Am Sonnabend erhält jeder Förderer des Vereins in Querfurt und Umgebung eine Birke. Selbstverständlich sammelt der Verein nach den Feiertagen alle Bäume wieder ein und entsorgt sie ökologisch. Auch braucht sich niemand Sorgen zu machen, dass irgendwann die Maien ausgehen. Erstens wachsen sie sehr schnell und zweitens begrüßen die Förster den Maienschlag, weil die Birke das Wachstum anderer wertvollerer Bäume beschränkt.

 

Der Platzbetrieb am "Pfingstsamstag" beginnt mit einem Kaffeekränzchen und original tschechischer Blasmusik. Die kleinen Gäste können sich mit Kremser- oder Kindereisenbahnfahren die Zeit vertreiben. Zusätzlich bietet der Geflügelzuchtverein einen Streichelzoo an. Am Abend gibt es für die Jungen und Junggebliebenen eine Rocknacht zur der selbstverständlich auch eine Tanzfläche zur Verfügung steht,  so dass  Zelt und Festwiese aus allen Nähten platzen.

Der Pfingstsonntag beginnt für die Pfingstburschen mit dem Ständchenblasen um 07.00 Uhr in der Früh. Dabei ziehen die Burschen begleitet von Kremser und Blaskapelle in Thaldorf von Haushalt zu Haushalt und lassen jede Familie hoch leben.

Am Nachmittag gibt es nach dem Einmarsch der Burschen auf dem Festplatz wieder Blasmusik. Hierzu bieten die Girls von Thaldorf einen Kuchenbasar an. Zum Pfingsttanz am Abend können Jung und Alt das Tanzbein schwingen.

Pfingstmontag ist das große Spanferkelessen angesagt. Jedes Jahr finden sich viele Leute zum Mittagstich auf dem Festplatz ein. Am Nachmittag gibt es eine Reihe von Höhepunkten. Das Tauziehen, bei dem sich verschiedene Vereine mit den Pfingstburschen messen, wird eingeleitet durch den Fanfarenzug Querfurt.

Im Anschluss daran präsentiert der Querfurter Gewerbeverein im Festzelt die neueste Mode.

Schließlich hat eine Jugendband die Möglichkeit vor einem Publikum aufzutreten.

Beschlossen wird der Pfingstmontag mit einer Disko. Mit diesem Tag sind die Feiertage aber noch nicht zu Ende. Es steht noch das Brunnenfest am Knoblauchmittwoch aus, zu dessen Anlass ein neuer Brunnenherr ernannt wird.